Weiter zum Inhalt

Druckvorschau | als PDF herunterladen

Valérie Vivienne Nitsche

Geschlecht Weiblich

Geburtsjahr 1963

Kreisverband Euskirchen

Bezirksverband Mittelrhein

Themen Atomkraft, LSBTTI/Queer

Website http://www.valerie-nitsche.de

Liebe Freund*Innen, Freundinnen und Freunde,
mit dem späten, aber zumindest absehbaren Atomausstieg in Deutschland bekommt auch der Verbleib der radioaktiven Hinterlassenschaft aus gut sechs Jahrzehnten Kernenergienutzung neue Bedeutung. Die amtierende Bundesregierung versucht weiterhin, Gorleben in die Endlagersuche einzubeziehen: gegen jahrzehntelange Proteste der Bevölkerung im Wendland, trotz massiver Kritik von Fachleuten und teils noch unter Berufung auf Untersuchungen, die längst als gefälscht oder fehlerhaft bekannt sind.
Dabei ist bis heute unklar, ob und wie eine sichere Lagerung zehntausender Tonnen hoch- und mittelaktiver Nuklearabfälle über eine Million Jahre hinweg überhaupt möglich ist.
Als Physikerin mit entsprechender fachlicher Ausrichtung möchte ich mich deshalb dafür einsetzen, dass bei der Erkundung und der Entwicklung von Verfahren zur Behandlung des Atommülls nicht wirtschaftliche Interessen, sondern allein der Schutz der nächsten 3000 Generationen vor dem tödlichen Erbe einer verantwortungslosen Energiepolitik zählt.
Die Voraussetzung für die Errichtung eines Endlagers ist jedoch das endgültige Ende der Kernenergie. Dafür werde ich kämpfen!
Besonders am Herzen liegt mir jedoch, neben der Novelle des Transsexuellengesetzes und der Verbesserung der Situation Intersexueller, die rechtliche Gleichstellung eingetragener Lebenspartnerschaften mit der Ehe, insbesondere im Adoptions- und Erbrecht. Anders, als von der Union behauptet, gefährdet diese Entdiskriminierung nicht die traditionelle heterosexuelle Familie. Sie eröffnet lesbischen und schwulen Paaren endlich die Möglichkeit, auch deren Kindern in einer behüteten Familie aufwachsen zu lassen. Zudem engagiere ich mich für die rechtlichen Grundlagen alternativer Familienmodelle wie Mehreltern-, Patchwork- und Regenbogenfamilien.
Für mehr Lebensqualität, Vielfalt und Verantwortungsbewusstsein für diese Welt möchte ich mich einsetzen: dafür bitte ich euch um eure Stimme!

Biografie

Geboren am 25.6.1963 in Rheinbach, in einer Beziehung, keine Kinder, Physikstudium in Bonn und an der TU München, Abschluss als Diplomphysikerin 1991 mit dem Vertiefungsfach Reaktorsicherheit. Danach Tätigkeiten als wissenschaftliche Mitarbeiterin, Vertriebsingenieurin, Lehrerin, Fernfahrerin, Softwareconsultant, Hochseeskipperin und freie Fachredakteurin. Zwischendurch stellv. Kreisvorsitzende des BUND. Seit 2008 amtlich (Power-)Frau Mitglied der Grünen seit 2008, seitdem im Vorstand der Grünen KV Euskirchen. Sprecherin der LAG Queer, Mitglied LAG Soziales und BAG Frauenpolitik, Rat der Regio Aachen, Rat der Euregio-Maas-Rhein. Aktiv in ver.di, NABU, attac!

Bewerbung veröffentlicht am 23.November 2012